Leute

Wir sind uns der Sache bewusst, dass selbst die besten Bedingungen ohne ein Team von höchster Qualität nicht viel bedeuten.
Personalbesetzung des Trainingszentrums

Zdeno Koplík - Haupttrainer
Der Haupttrainer der Rennpferde im Zentrum DARHORSE ist seit dem 1.5.2013 Zdeno Koplík. Es ist fast sicher, dass Zdenos zukünftiger Beruf schon vor seiner Geburt am 2.8.1969 bestimmt war. Das Leben des Vertreters einer großen Renndynastie drehte sich immer um Pferde. Der Vater von Zdeno war ein erfolgreicher Hürdenreiter, der unter anderem auch im Team JZD Slušovice in den Zeiten seines größten Aufschwungs wirkte. Nach dem Abschluss der Karriere des Reiters wirkte Koplík Senior auch als Trainer der Rennpferde in Boleradice. Beide Brüder Radek und René erreichten den Titel Jockey. Der Einfluss der Renn-Gene ist auch an Zdenos Kindern zu merken. Mit seiner Frau Ingrid, ebenfalls ausgebildet als Züchter und Pfleger von Rennpferden, hat er zwei Kinder, Tochter Ingrid und Sohn Filip. Die Tochter Ingrid, eine talentierte Reiterin, erwarb ebenfalls den Titel Jockey und zurzeit arbeitet sie mit ihrem Mann Václav Janáček als Arbeitsreiter und Jockey bei dem Trainer Arizcorreta in Madrid, Spanien. Filip versuchte ebenfalls das Reiten auf ebenen Bahnen und Hindernisbahnen, wegen seiner Körpergröße setzte er sich aber als Arbeitsreiter durch.
Vliv dostihových genů je patrný i na Zdenových dětech. S manželkou Ingrid též vyučenou v oboru chovatel a ošetřovatel dostihových koní, mají dceru Ingrid a syna Filipa. Ingrid, talentovaná jezdkyně získala též titul žokej a v současnosti působí se svým manželem Václavem Janáčkem jako pracovní jezdec a žokej u trenéra Arizcorrety ve Španělském Madridu. Filip to také zkoušel jako rovinový i překážkový jezdec, ale díky své výšce našel uplatnění jako pracovní jezdec.
Zdeno machte seine Lehre in Velká Chuchle und seine Reiterkarriere war am Anfang mit JZD Slušovice verbunden, wo er ein Jahr arbeitete. Dann ging er zusammen mit seinem Vater in das Zentrum Boleradice, wo er ein paar Jahre als erster Reiter tätig war. Das Jahr 1990 bedeutete das Ende der Pferde in Boleradice, aus diesem Grund kam Zdeno nach Bohuslav zu der Trainerin Baštová. Sein Talent und seine Fähigkeiten sowohl auf den ebenen Bahnen als auch auf Hindernisbahnen öffnete ihm in demselben Jahr die Tür zum Start in der Steeplechase Velká Pardubická. Nach zwei erfolgreichen Jahren in Boleradice bekam Zdeno das Angebot vom Trainer Václav Chaloupka, bei dem er den Titel Jockey erwarb. Innerhalb von drei Jahren gewann er dreimal die Reitermeisterschaften. Eine außerordentliche Leistung führte Zdeno im Jahr 1995 vor, als er in der Velká Pardubická 17 Sprünge ohne Bügel schaffte und mit diesem Handicap als zweiter im Ziel war. Außerordentliche Reitererfolge, ein gutes Familienumfeld und nicht in letzter Reihe eine große Nachfrage nach Privattrainern brachten Zdeno zum selbständig werden. Vier Jahre lang verknüpfte er die Rolle des Trainers und Jockeys. Einen grundsätzlichen Umbruch in der Jockey-Karriere brachte der Pechsturz im Jahr 1999 an den Hürden in Pardubice. Die Folgen des Sturzes waren drastisch, außer einigen Knochenbrüchen und schweren Prellungen erlitt er Brüche dreier Lendenwirbel. Der preziösen Arbeit der Chirurgen bei der zwölf Stunden dauernden Operation verdankt Zdeno, dass er lebt und laufen kann. Das Glück im Unglück bedeutete jedoch ein vorzeitiges Ende der vielversprechenden Karriere des Jockeys. Seit dem Jahr 2000 arbeitet Zdeno ausschließlich als Trainer von Rennpferden. Das starke Trauma und das Bewusstwerden des Ausmaßes von Risiken bei den Hürdenrennen führten allmählich zur Präferenz für Pferderennen auf ebenen Bahnen. Wie es schon so im Leben ist, jedes Übel hat auch sein Gutes, im Falle von Zdenos Traineraktivitäten gilt es doppelt, was die verkürzte Aufzählung der erreichten Erfolge beweist:

  • Über 150 Siege auf den ebenen Bahnen,
  • 67 Siege erster Kategorie,
  • 2x Sieg im Derby (2x zweiter und 4x dritter im Derby),
  • 3x Sieg im Großen Frühlingspreis in Velká Chuchle (Velká květnová cena),
  • 2x Sieg in der Grand Prix der Stadt Prag (Velká cena Prahy),
  • 1x Sieg im Turfpreis (Cena turfu),
  • 4x Sieg im Karlsbader Rennen Lázeňská míle,
  • mehr als 30 Siege im Ausland – in Italien, Frankreich, Deutschland, Österreich, Ungarn, Polen und in der Slowakei
  • 1x Sieg in der BT Kategorie Listed in Italien.

Die tüchtige Arbeit von Zdeno Koplík steht im Hintergrund einer ganzen Reihe von Erfolgen der Pferde, die sich unauslöschlich ins Gedächtnis der Pferderennsportliebhaber eingesenkt haben. Zu den gehören sicher die Derby–Sieger Tullamore und Normen, die einzigartigen Meiler Torlus und Sharpour, die hervorragenden Langstrecken–Pferde Walisto und Mr. Dario, die Sprinter Another True Story und Kendy. Zu der absoluten Spitze gehörte auch viele Jahre Trinita, die in die Zuchtherde des Zentrums DARHORSE eingegliedert wurde. In der letzten Zeit haben die imaginäre Stafette Leo Gali, Hidden Flame, Sky Pilot und Najinska übernommen.

Das professionelle Herantreten, außerordentliche Erfolge, die Kunst, die Pferde von Jährlingen großzuziehen und eine Menge Jahre in Spitzenform zu erhalten, umfangreiche Erfahrungen und ein relativ niedriges Alter, das waren die Hauptgründe, warum Zdeno das Angebot bekommen hat, das Rennsportzentrum DARHORSE zu leiten.

Tomáš Lukášek – 1. Jockey und Arbeitsreiter auf ebenen Bahnen
Der erste Jockey im Trainingszentrum und Stamm-Arbeitsreiter ist seit dem 1.1.2013 der zweifache Vice-Champion aus den Jahren 2010 und 2011 Jockey Tomáš Lukášek. In den Jahren 2006-2011 gehörte Tomáš auf den Ebenen zu der absoluten einheimischen Spitze. Voriges Jahr hat er versucht, sich im Ausland durchzusetzen und hat das Engagement in Malaysia angenommen, wo es ihm gelang, das malaysische Derby zu gewinnen. Große Erfolge feierte Tomáš auch in Polen, wo er neben dem polnischen Derby auch St. Leger und Oaks gewann. In Tschechien stand er etwa 1200mal am Start, davon waren 180 Siege, 22 Siege I. Kategorie. In Tschechien feierte er drei klassische Triumphe, und zwar in dem Frühlingspreis der Stuten und zweimal St.Leger. Im Ausland gewann er weitere 30 Rennen, darunter das österreichische St.Leger. Tomáš beendete seine Lehre im Jahre 2002, nach der Lehre verbrachte er drei Jahre in England bei Amanda Perret und Walter Swinburn, der einst ein genialer und erfolgreicher Jockey war. Nach der Heimkehr begann Tomáš an Rennen in ganz Europa teilzunehmen. Im Jahr 2011 fuhr er nach Malaysia, wo er ein Jahr lang blieb, 12 Rennen gewann, darunter das erwähnte Gr. 1 Malaysia Perak Derby. .

Radek Koplík - 2. Jockey und Arbeitsreiter
Der zweite Jockey des Trainingszentrums und Stamm-Arbeitsreiter ist seit dem 1.4.2013 ein langjähriges Mitglied der tschechischen Reiterspitze Radek Koplík. Radeks großes Talent war schon im Schulalter merkbar, zweimal wurde er in der Schülerkategorie Champion. Nach der Lehre im Jahre 2000 arbeitete Radek bei den Trainern Zdeno Koplík und Dalibor Török. In Deutschland arbeitete er bei dem Trainer Peter Bau und im Jahre 2002 bei dem Trainer Peter Hirsberg, wo er Nummer eins unter den Reitern des Stalles war. Wertvolle Erfahrungen sammelte er vor allem in England bei den Trainern Marco Botti, Richard Hannon, Nicky Hennderson, wo er drei Jahre lang arbeitete. Interessante Erfahrungen brachte auch das exotische Dubai und ein knappes Jahr der Arbeit bei dem Trainer Mushaba Al Mulhari. Das Talent, der kultivierte Reiterstil, außerordentliche Ruhe und eine leichte Hand sind Radeks Vorteile, die ihm zu fünf klassischen Siegen (1x Derby, 1x JCK, 1x VJC, 2x Oaks) und zu 52 Siegen erster Kategorie geholfen haben. Ein bestimmter Nachteil waren mangelnde Disziplin in der Lebensweise und falsche Essgewohnheiten. An der Beseitigung dieser Mängel als auch an der athletischen Vorbereitung arbeitet Radek intensiv unter Aufsicht eines Spezialisten, was sich schon an der Verbesserung seiner Sportform und beim Reiten geäußert hat.

Karolína Průdková – Arbeitsreiter und Pferdepfleger
Karolína ist die Tochter von Pavel Průdek, einem langjährigen Trainer für Rennpferde. Seit der frühen Kindheit drehte sich ihre Welt um die Pferde. Ihre Heimat, ein kleinerer Bauernhof in Rakvice, war zugleich das Trainingszentrum ihres Vaters. In diesem Zentrum werden schon seit Jahren die Pferde des Stalles Euroframe-Váňová der slowakischen Besitzerin Ing. Hana Váňová und die Pferde von Herrn Vinklárek vorbereitet. Während der Lehre arbeitete sie schon zu Hause nicht nur als Pferdepflegerin, sondern und besonders auch als Arbeitsreiter. Kurz nachdem sie Ende 2012 die Lehre beendet hatte, kam Karolína ins Mitarbeiterteam des Zentrums DARHORSE. Vor allem dank dem Familienumfeld ist Karolína trotz ihres niedrigen Alters ein erfahrener Arbeitsreiter mit einem großen Maß von Empathie zu sensiblen Stuten.

Veronika Lukášová – Arbeitsreiter und Pferdepfleger
Veronika ist ein Mitglied der Pferdefreunde-Familie Petrlík. Der Großvater Harry Petrlík war ein erfolgreicher Trainer von Rennpferden, der unter anderen auch den Sieger der Steeplechase von Pardubice Velká Pardubická Lancaster trainiert hat. Die von ihm trainierten Pferde gewannen auf den Ebenen neben Derby alle klassischen Rennen. Veronikas Onkel Allan Petrlík gehört schon seit Jahren zu den besten inländischen Trainern und sein Verdienst ist die Vorbereitung der Pferde des ambitiösen Stalles Rabbit Trhový Štěpánov. Um keine Renn-Gene zu vergessen, auch Veronikas Vater Harry Petrlík ist ein langjähriger Trainer und früher war er auch erfolgreicher Reiter, der mehrere Jahre in der Slowakei und in Österreich wirkte. Die Mutter Alena Petrlíková war eine erfolgreiche Amateurreiterin, in ihrer Kategorie Europameisterin. Im Geiste der Familientradition absolvierte Monika im Jahre 2001 einen Pferderennkurs in Velká Chuchle, und nach dem erfolgreichen Studienabschluss an der Handelsakademie trat sie im Zentrum des österreichischen Trainers Gerard Martin an. Bei diesem Trainer wirkte sie in den Jahren 2002 bis 2006 und wurde hier Profireiter für Rennpferde. In dieser Zeitspanne nahm sie an 150 Rennen in Ebreichsdorf, Freudenau, Bratislava, Senica und Velká Chuchle teil, von denen sie drei gewann. Zu den Höhepunkten ihrer Karriere gehören bestimmt die Starte in BT Rennen Austria Preis und Graf Hugo Henckel Preis. Im Jahre 2007 kam sie zu ihrem Onkel Allan Petrlík, bei dem sie als Arbeitsreiter beschäftigt war. Im Jahre 2008 wurde Veronika Mutter und ging in Mutterschaftsurlaub. Neben den Erfahrungen, die Veronika als Reiter erworben hat, ist auch ihr niedriges Körpergewicht ein unbestreitbarer Vorteil, besonders bei der Arbeit mit Jungpferden, wofür sie im Mitarbeiterteam des Zentrums DARHORSE Spezialistin ist.

Lukáš Jirásek  – Arbeitsreiter und Pferdepfleger
Lukáš ist von klein auf Liebhaber des Rennsportes, aus Familiengründen konnte er jedoch nicht die Lehre, Pferdezüchter und Pferdepfleger mit Orientierung auf Rennsport, beenden. Vom Jahr 2007 arbeitete er bei den Trainern Lucie Vondrová, Dalibor Török und bei Herrn Svoboda. Nachher verließ er den Stall Velká Chuchle und trat bei Zdeno Koplík an. Aufgrund der Zusammenarbeit mit dem Jockey Václav Janáček ging er 2010 nach Spanien, wo er zwei Jahre lang bei den Trainern Enrique Leone, Francisco Rodriguez, Theodor Calech und Ovidius Rodriguez gearbeitet hat. Nach der Rückkehr in diesem Jahr ist er Mitglied des Mitarbeiterteams des Zentrums DARHORSE geworden. Lukáš hat sehr gute physische Voraussetzungen und wird oft bei starken und schwieriger zu beherrschenden Pferden gebraucht.

 

Bára Galatíková - Arbeitsreiter und Pferdepfleger

 

 

 

 

Filip Koplík - Arbeitsreiter und Pferdepfleger